Karate & Kobudo ab 60+

Sie stellen sich die Frage, ob es auch im etwas fortgeschrittenen Alter noch möglich ist, Kampfsport zu betreiben? Ohne Frage ist das der Fall.

SpassUnsere Ü60-Gesundheitsgruppe bei Balanceübungen

Um diesen Punkt zu klären wurde vor Jahren im Kampfsport der Begriff „Jukuren“ geprägt. „Älteren“ Menschen sollte dadurch die Möglichkeit gegeben werden, Kampfsport als Wunschsportart auszuüben. Hierbei ist besonders hervorzuheben, dass viele Krankenkassen Karate als Sport zur Gesunderhaltung einstufen. Das Verletzungsrisiko ist bei der von uns praktizierten kontaktlosen Shotokan-Karate Stilrichtung sehr gering. Es ist deshalb kein Problem, auch mit über 60 Jahren noch in den Kampfsport einzusteigen.

Haben Sie Zweifel, ob Sie Kampfsport überfordert?

Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit zum kostenlosen Probetraining oder kommen Sie zunächst zu unserem +60 Gesundheitstraining.

Die aktuellen Trainingszeiten finden sie unter „Terminplan“.

Die in unserem Verein trainierten Kampfkünste Karate und Kobudo sind anerkannte Gesundheitssportarten. Ein Trainingseinstieg ist im fortgeschrittenen Alter deshalb nicht nur möglich, sondern wünschenswert.

Bleiben Sie fit und gesund und das mit Spaß und Freude! Kommen Sie zu uns – es lohnt sich!

Natürlich haben auch Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse nach einiger Trainingszeit in einer von unserem durch den Deutschen Karateverband (DKV) lizenzierten Prüfer Raymund Wacker (3.DAN) durchgeführten Prüfung zu zeigen und als Lohn dafür den nächst höheren Gürtel und eine Urkunde zu erhalten.

Flyer-KinderNoch mehr Informationen - lesen Sie den Verbandsflyer "Fit mit 50"

Verbandsflyer "Fit mit 50"

Haben Sie noch Fragen, dann setzen Sie sich mit uns z.B. per Mail in Verbindung.